maulbeeren.org Maulbeeren Header

Leckere Maulbeeren Rezepte

Ob als Zutat für den morgendlichen Müsli oder in Desserts, mit Maulbeeren können, ähnlich wie mit Himbeeren, Brombeeren etc, vielfältige Speisen zubereitet werden. Die essbaren Früchte des Maulbeerbaums haben einen wunderbaren Geschmack und lassen sich hervorragend verarbeiten: z.B. zu Maulbeermarmelade, Maulbeerlikör, Maulbeerschnaps oder Maulbeerwein. Man kann sie zudem gut trocknen, so eignen sie sich gut für unzählige Rezepte. Kochen mit Maulbeeren macht einfach Spaß, denn diese Früchte sind vergleichsweise leicht zu verarbeiten. Im Folgenden findet sich eine Auflistung ausgewählter Rezepte mit Maulbeeren.

Welchen Geschmack haben Maulbeeren?

Maulbeeren sind süß, saftig und wohlschmeckend. Je nach Sorte besitzen sie einen sanften (weiße Maulbeere) oder vollmundig-Fruchtigen Geschmack. Optional können Maulbeeren mit anderen Früchten gemischt werden, z. B. zur Herstellung von Maulbeermarmelade. Rezepte gibt es in Hülle und Fülle - sowohl für das Kochen mit frischen als auch mit getrockneten Maulbeeren. Nachfolgend finden Sie einige.


Unsere Empfehlung: Bio Maulbeeren von Sevenhills Wholefoods
Bio Maulbeeren
  • 100% reines Naturprodukt - Ohne Konservierungsstoffe und sonstige Zusatzmittel
  • Aus kontrolliert biologischem Anbau
  • Schonend unter 45 °C getrocknet (zur Erhaltung der Vitamine und Mineralien)
  • Vegan & glutenfrei
  • Super Preis-Leistungs-Verhältnis
Zum Produkt

Rezepte mit getrockneten Maulbeeren

Rezepte mit frischen Maulbeeren (Maulbeermarmelade, Maulbeerlikör, Maulbeerwein etc.) finden Sie weiter unten..

Maulbeeren Brownies

Maulbeeren Brownies Für den Boden wird benötigt:
Für die Schoko-Schicht:
Für die Kokos-Schicht:
Für die Deko

Die Zutaten für den Boden (bis auf das Wasser) in einen Mixer geben und auf mittlerer Stufe zerkleinern, bis die Masse fein und bröselig ist. Dann das Wasser noch hinzufügen und nochmals durchmixen. Den Teig in eine rechteckige, mit Frischhaltefolie ausgelegte Backform geben und plattdrücken. Beiseite legen.

Für den zweiten Schritt, der Schoko-Schicht, werden die Datteln vorher für mindestens 30 Minuten in warmem Wasser eingeweicht, danach feingehackt. Nun werden sie zusammen mit dem Vanillepulver, dem Kakaopulver und etwa 120 ml von dem „Einweichwasser“ in einen Mixer gegeben, und zwar so lange bis die Masse cremig wird, das Kokosmus fügen Sie zum Schluss hinzu. Geben Sie dann die Creme über den Teig und stellen Sie das Ganze für 12 Stunden in den Kühlschrank (oder für Ungeduldige ca. 30 Minuten ins Tiefkühlfach).

Schritt 3: Alle Zutaten für die Kokoscreme miteinander vermischen und über die festgewordene Schokoschicht verteilen, das sollte schnell geschehen, da die Creme schnell fest wird. Zum Schluss Mit Kokosflocken, Kakaonibs und getrockneten Maulbeeren dekorieren, dabei werden diese leicht in die oberste Schicht reingedrückt, jetzt noch mal für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen, fertig!

Maulbeer-Schokoriegel

Maulbeer-Schokoriegel

Zutaten:

Maulbeeren, Erdnüsse, Vanillepulver und Salz in eine Küchenmaschine geben und mixen bis eine krümelige Konsistenz erreicht ist (keine Paste, nur eine krümelige Textur - siehe Bild). Agavendicksaft unter Nutzung der Pulsfunktion dazugeben und nur ein paar Mal kurz einschalten bis sich grobe, klebrige Klumpen bilden, dabei vorsichtig vorgehen, denn wir wollen ja keine buttrige Masse daraus machen.

Geben Sie den Teig auf ein passendes, mit Backpapier ausgelegtes Blech und breiten Sie ihn grob mit den Fingern aus. Ein Backpapier oben drauflegen und mit einer Teigrolle gleichmäßig bis zur gewünschten Dicke ausbreiten (nicht zu dünn). Für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Wasser in einem Topf erhitzen (nicht kochen) und darüber die Schokolade in einer Aluminiumschüssel schmelzen, dabei mehrmals umrühren.

Die geschmolzene Schokolade mithilfe eines Steichmessers auf den Teig versteichen, dabei schnell vorgehen, da die Schokolade auf dem kühlen Boden schnell hart wird. Das ganze für weitere 15 Minuten zurück in den Kühlschrank stellen. Danach mit einem scharfen Messer in Riegel schneiden; diese immer im Kühlschrank aufbewahren!

Maulbeeren-Haferflocken-Cookies

Maulbeeren Haferflocken Cookies

Aus den folgenden Zutaten bekommt man 24-28 kleine Kekse.

Zutaten:

Zubereitung:

Die Butter in einem mittelgroßen Topf auf niedrige bis mittlere Stufe unter gelegentlichem und leichtem Rühren solange erhitzen, bis die geschmolzene Butter sich leicht braun färbt, dabei darauf achten, dass sie nicht verbrennt.

Von der Hitze nehmen und abkühlen lassen (bis lauwarm). Den braunen Zucker und die Vanille unterrühren, danach erst das Ei dazugeben und alles gut miteinander verquirlen. Jetzt Mehl, Backpulver, Salz und Muskatnuss in den Topf geben und solange umrühren, bis ein sämiger Teig entsteht.
Haferflocken und Maulbeeren unterheben bis sie gleichmäßig verteilt sind.

Aus dem Teig ca. 24-28 Bällchen formen (etwa 1 Esslöffel Teig pro Cookie) und mit 5 cm Abstand auf mit Backpapier ausgelegte Backbleche geben. Die Bleche für mindestens 15 Minuten in den Gefrierschrank legen. Während sie ruhen, kann der ofen auf 180 Grad vorgeheizt werden.

Die Kekse 10 bis 12 Minuten lang backen, dann aus dem Ofen nehmen und auf den heißen Backblechen für weitere 10 Minuten ruhen lassen bevor Sie sie anfassen bzw auf einen Teller geben.

Chia Haferflocken Pudding mit Maulbeeren & Heidelbeeren

Chia Haferflocken Pudding

Zutaten:

Kokosmilch, Wasser, Haferflocken & Chia Samen in ein Glas geben, kräftig schütteln und für ca. 2 Stunden oder über Nacht in den Kühlschrank legen. Nehmen Sie das Glas aus dem Kühlschrank, geben Sie in Inhalt in eine kleine Schüssel und fügen Sie die restlichen Zutaten hinzu. Das wars; einfach, gesund und lecker.

Reispudding mit Maulbeeren & Kakaonibs

Reispudding

Zutaten:

Die Kokosmilch mit dem Honig und den Gewürzen über schwacher Hitze erhitzen und dann den gekochten Reis dazugeben. Gut umrühren, um alle Aromen zu kombinieren und auf gleicher Stufe etwa 20-30 kochen, gelegentlich umrühren und bei Bedarf mehr Milch beigeben.

In eine Schüssel gießen und die Maulbeeren und die Kakaonibs darübersteuen, gleich warm servieren.

Maulbeeren-Chia-Pudding

Chia-Pudding

Zutaten:

Die Hälfte der Brombeeren und der Maulbeeren zusammen mit der Kokosmilch mixen, danach in ein großes Glas geben und alle anderen Zutaten hinzufügen (bis auf die restlichen Brombeeren und Maulbeeren) und mit einem Löffel gut umrühren. Diese Masse wird erstmal ziemlich dünnflüssig sein, aber das wird sich ändern, denn bei der Vermischung von Chiasamen mit Flüssigkeit ensteht ein gelatineartiges Produkt, dass dem Ganzen die gewünschte Pudding-Konsistenz verleihen wird. Dazu muss man das Glas zunächst über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Vor dem Verzehr in eine kleine Schüssel geben und die restlichen Brombeeren und Maulbeeren unterheben.

Maulbeeren Müsli

Maulbeeren Müsli

Die Zusammenstellung eines gesunden Müslis ist einfacher als man denkt, dabei gibt es endlose Variationsmöglichkeiten und Zutaten. Man muss nur wissen/herausfinden, was man mag und so kann man sich dann das Lieblingsmüsli auf Vorrat mischen, was von großem Vorteil sein kann wenn man morgens etwas faul ist oder vielleicht keine Zeit hat. Hier ein Beispiel für ein glutenfreies und veganes Müsli.

Zutaten:

In einer großen Schüssel alle Zutaten gut miteinander vermischen, danach in einen Vorratsbehälter füllen. Dieser kann bei Raumtemperatur aufgewahrt werden.

Gewünschte Menge in eine kleine Schüssel geben (falls erwünscht mit frischem Obst ergänzen) und mit Mandelmilch genießen.

Acai-Smoothie-Bowl

Acai-Smoothie-Bowl

Hauptbestandteil dieses gesunden Frühstücksgerichts sind pürierte Acai-Beeren oder Acai-Pulver und Pflanzenmilch. Weitere Zutaten können beliebig variiert werden, meistens sind es Haferflocken, Bananen, Erdbeeren oder andere Früchte. Für diese Variante benötigen wir:

Reismilch (ersatzweise auch Mandelmilch, normale Milch oder Joghurt), Acai-Pulver und Haferflocken in eine Schüssel geben und gut vermischen. Jetzt die Hälfte der anderen Zutaten dazugeben und nochmals mischen. Die andere Hälfte kommt oben drauf.

Beeren-Smoothie-Bowl

Beeren-Smoothie-Bowl

Zutaten:

Beeren-Mix, Granatapfelsaft und 3/4 des Joghurts in den Mixer geben. In eine Schüssel gießen und die restlichen Zutaten daraufgeben. Wie auf dem Foto anrichten. Den restlichen Joghurt mit ein wenig Wasser oder Milch verrühren und darübergießen.

Beeren-Kokos-Smoothie-Bowl

Beeren-Kokos-Smoothie-Bowl

Zutaten:

Den Smoothie aus einer Packung Beeren-Mix, Acai Pulver, Kokoswasser, 1 EL Chiasamen und 2 EL Agavensirup mixen. Die Topping bestehen dann aus den restlichen Zutaten, also aus einem Esslöffel Agavensirup (Agavendicksaft), 1 EL Chiasamen, Maulbeeren, frische Brombeeren und einem Apfel. Wie auf den Foto anrichten!

Schwarzer Reis-Kaki-Salat mit Maulbeeren

Reis-Kaki-Salat

Zutaten:

Zubereitung:

Reis mit etwa der doppelten Menge an Wasser und einer Prise Salz kochen. Sobald der Reis fertig ist, mit einer Gabel auflockern und ein Küchentuch zwischen Topf und Deckel klemmen, dann etwa 10 Minuten ruhen lassen, dadurch wird die restliche Feuchtigkeit absorbiert.

In der Zwischenzeit Mandeln und Cashewnüsse in einer beschichteten Pfanne ohne Öl anrösten, dann grob hacken.

In einer kleinen Schüssel das Dressing vorbereiten; aus dem Saft einer Zitrone, Essig, Öl, Currypulver und Honig (Salz und Pfeffer nach Geschmack).

In einer großen Schüssel Reis (abgekühlt), Petersilie, Nüsse, Granatapfelkerne, Maulbeeren, Kaki und Schalotten geben, mit dem Dressing übergießen und gut durchmischen.


Unsere Empfehlung: Bio Maulbeeren von Sevenhills Wholefoods
Bio Maulbeeren
  • 100% reines Naturprodukt - Ohne Konservierungsstoffe und sonstige Zusatzmittel
  • Aus kontrolliert biologischem Anbau
  • Schonend unter 45 °C getrocknet (zur Erhaltung der Vitamine und Mineralien)
  • Vegan & glutenfrei
  • Super Preis-Leistungs-Verhältnis
Zum Produkt

Rezepte mit frischen Maulbeeren

Maulbeermarmelade

Maulbeermarmelade

Zutaten:

Stiele der Maulbeeren entfernen, die Früchte verlesen, waschen und abtropfen lassen. Zu den Maulbeeren das Wasser geben und so lange auf kleiner Flamme kochen lassen, bis die Maulbeeren gar sind. Zucker und Limettensaft zugeben und unter stetigem Rühren so lange kochen, bis die Marmelade die richtige Konsistenz hat. Heiß in sterile Gläser füllen.

Maulbeer-Pflaumen-Crostata

Maulbeer-Pflaumen-Crostata

Zutaten:

Zubereitung:

Den Ofen auf 180 Grad vorheizen.

Alle trockenen Zutaten und die geriebene Zitronenschale in eine Schüssel geben und gut vermischen. Eier dazugeben und mit den Händen gut mit den trockenen Zutaten vermengen. Dann kommt die Butter dazu; jetzt so lange kneten bis ein lockerer Teig entsteht, nicht übertreiben!

Die Mischung auf eine bemehlte Arbeitsfläche übertragen und kurz kneten. Etwa 1/4 des Teigs abtrennen und kurz beiseite legen.

Den restlichen Teig in eine passende gefettete Tarteform (oder Ähnliches) geben und mit den Fingern so verteilen, dass die Ränder leicht erhöht sind, danach mit der Maulbeermarmelade und den gehackten Pflaumen befüllen.

Aus dem verbliebenen Teig 6 lange Streifen bilden und in einem Kreuzmuster über die Füllung legen. Das Ganze etwa 25 Minuten lang backen.

Vor dem Verzehr mindestens 30 Minuten abkühlen lassen. Dieses Gericht eignet sich gut als Frühstück oder zusammen mit Eiscreme serviert als Dessert.

Maulbeerlikör

Maulbeerlikör

Grundsätzlich braucht man für selbsthergestellte Liköre nur 3 Zutaten: Früchte, Zucker und Alkohol. Es darf aber auch durchaus experimentiert werden und das Aroma durch beispielsweise Vanille, Nelken, Zimt etc. verfeinert werden.

Welchen Alkohol man nimmt, hängt natürlich von den Früchten ab, die man verwenden möchte, denn es muss auch schließlich geschmacklich passen. Beispiele: Korn für Beerenfrüchte, Wodka für Zitrusfrüchte, Rum für Pflaumen, Weinbrand für Quitten, Whiskey für Äpfel..

Beim Zucker gibt es verschiedene Vorgehensweisen. Manche geben gleich von Anfang an den Zucker dazu (Kandis oder Rohrzucker, möglichst kein normaler Haushaltszucker). Andere lassen den Likör 4-6 Wochen ziehen, filtern ihn und schmecken ihn dann bis zur gewünschten Süße mit Läuterzucker (leicht selbst herzustellen) oder mit fertigem Barsirup ab und lassen ihn danach nochmal 1-2 Wochen reifen. Andere wiederrum setzen ihn gleich am Anfang mit der Hälfte der vorgegeben Menge an Zucker auf und süßen dann nochmal wenn sie ihn gefiltert haben. Hier muss jeder ausprobieren und herausfinden, wie es ihm am besten schmeckt.

Zutaten:

Zubereitung:

Maulbeeren, Zucker, Zimt, Nelken und etwas Sternanis in ein verschließbares Glas geben, mit dem Branntwein (klarer sollte es sein: Korn oder Wodka) auffüllen und etwa 35-45 Tage ziehen lassen. Danach abfiltern. Oder: Alle Zutaten ohne Zucker aufsetzen, nach 6 Wochen abfiltern und danach mit Läuterzucker bis zur gewünschten Süße abschmecken und nochmals ca. 2 Wochen reifen lassen.

Was die Lagerung angeht, so empfiehlt es sich diesen Likör nicht durchgehend an einen warmen, sonnigen Platz zu stellen, die erste Woche jedoch schon, danach sollte man den Standort wechseln (kühl und dunkel). Die ersten 2 Tage ruhig 2-3 mal vorsichtig umrühren, danach in Ruhe lassen.

Maulbeerwein

Maulbeerwein

Zur Weinherstellung eignen sich nur rote und schwarze Maulbeeren. Dabei nutzt man am besten die Methode der Maischegärung, denn wir wollen ja die typisch intensive Färbung erreichen. Denken Sie bitte daran, während des gesamten Herstellungsprozesses hygienisch zu arbeiten!

Zutaten:

Herstellung:

Zunächst die Maulbeerfrüchte gründlich waschen und die Stiele entfernen, danach mit den Händen (Handschuhe dabei tragen) gut zerdrücken. Sie können sie auch pürieren, stampfen oder mit einem Messer zerkleinern.

Wasser zum Kochen bringen und den Zucker darin unter ständigem Rühren komplett auflösen.

Jetzt die Maulbeeren in einen Behälter geben (optional zusätzlich auch gehackte Rosinen) und mit dem heißen Zuckerwasser übergießen, auf Zimmertemperatur abkühlen lassen und Antigel, Kaliumdisulfit und Hefenährsalz dazugeben. Die Maische sollte den Behälter nur ca. zur Häfte füllen, denn es soll später genug Raum für Gärgase und Schaum bleiben. Zudecken und 12 Stunden ruhen lassen (maximal 24 Stunden).

Hefe nun gut unterrühren, den Behälter mit einem Gäraufsatz versehen und ca. 1 Woche gären lassen, dabei den Behälter 1-2 mal pro Tag kräftig schütteln.

Die Maische wird danach in einen neuen Gärbehälter abgepresst und die Milchsäure hinzugefügt. Der Behälter sollte am besten lichtundurchlässig oder zumindest mit braunem Papier umwickelt sein. Setzen Sie nun den Gäraufsatz auf den Behälter; das ist wichtig, damit das enstehende Kohlendioxid entweichen kann, gleichzeitig verhindert der Aufsatz, dass Sauerstoff einströmen kann. Nun beginnt die Hauptgärung, diese sollte sich an einem nicht zu warmen Ort vollziehen, optimal wären hier ca. 18-20 Grad. Wenn das Ganze nach ein paar Tagen stark zu blubbern anfängt, haben Sie bis hierhin alles richtig gemacht.

Nach 2 Monaten kann der erste Abstich erfolgen und es kann nochmals geschwefelt (ca. 0,1 g pro Liter) und gefiltert werden. Noch mal 2 Monate später kann ein zweiter Abstich erfolgen.

Danach wird der Wein in saubere Flaschen umgefüllt und mindestens 6 Monate dunkel gelagert (wir empfehlen 1-2 Jahre).

Maulbeeren trocknen

Maulbeeren trocknen

Im Handel gibt es zwar fertig getrocknete Maulbeeren zu kaufen, viel mehr Spaß macht es jedoch, die Früchte selbst zu sammeln und dann zu Hause zu trocknen. Dabei sollte darauf geachtet werden, nur frische und einwandfreie Maulbeeren zu verwenden und diese sorgfältig zu waschen. Anschließend müssen sie ebenso sorgfältig getrocknet werden.

Für das Trocknen der Früchte stehen drei verschiedene Methoden zur Verfügung: das Trocknen im Backofen, die Lufttrocknung oder am einfachsten die Nutzung eines Dörrgerätes.

Zum Trocknen im Backofen wird dieser auf 50 Grad vorgeheizt, die Maulbeeren großzügig auf einem Backblech verteilt und dieses dann in den Backofen geschoben. Die Backofentür sollte mit einem dazwischen geklemmten Kochlöffel leicht geöffnet bleiben, damit die Feuchtigkeit entweichen kann. Abhängig von der Größe und der Sorte der Maulbeeren, außerdem von der Befüllung des Ofens, kann der Trocknungsvorgang bis zu 24 Stunden dauern. Diese sollten regelmäßig kontrolliert und zwischendurch ab und an gewendet werden.

Eine weitere Möglichkeit ist das Lufttrocken. Hier muss allerdings mit einer Trockenzeit von bis zu vier Tagen gerechnet werden, und es muss warm und sehr trocken sein, denn bei zu hoher Luftfeuchtigkeit würden die Früchte schimmeln. Diese dürfen auch keiner direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt werden und es muss eine ausreichende Luftzirkulation vorhanden sein. Außerdem sollten die Früchte gegen Schädlinge geschützt werden, zum Beispiel mit einem Fliegengitter.

Beim Trocknen verlieren Maulbeeren ihre intensive Farbe und werden kleiner und relativ fest (siehe Foto), nun sind sie sehr lange haltbar und können für viele verschiedene Zwecke genutzt werden, zum Beispiel für Saucen, Müslis, Desserts usw.

Maulbeeren schmecken nicht nur gut, sie sind auch sehr gesund

Die hier gezeigten Rezepte zeigen, wie leicht sich die Maulbeere in die Ernährung des Menschen einfügen lässt. Doch sie schmeckt nicht nur sehr gut, sondern ist auch besonders gesund. Maulbeeren werden zum Beispiel in der Traditionellen Chinesischen Medizin seit Jahrtausenden für verschiedene medizinische Zwecke eingesetzt. Weitere Informationen zur gesundheitlichen Wirkung gibt es auf der Startseite.

Weitere Artikel rund um Maulbeeren: